Wintergang des Heimatvereins Halen

February 15th at 2:31am

Wintergang des Heimatvereins Halen

Am 15. Februar starteten 82 Heimatfreunde, darunter 20 Kinder, mit ihrem traditionellen Wintergang durch Halen in die noch junge Saison 2020. Die Teilnehmer versammelten sich am Dorfplatz in der Ortsmitte. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des Heimatvereins, Alfons Arkenau, machten sich alle gut gelaunt, trotz des windigen Wetters, mit einem Oldtimertrecker und Verpflegungswagen voraus, auf den Weg durch Halen. Unterbrochen durch mehrere Pausen, in denen man sich mit Heiß- und Kaltgetränken sowie Süßigkeiten stärken konnte, erreichte die Gruppe als Zwischenziel den Halener Badesee. Im Herbst letzten Jahres ist der Rundweg um den See fertig gestellt und feierlich eröffnet worden und wurde jetzt von den Heimatfreunden begutachtet und als neues Naherholungsziel getestet.

Auf dem weiteren Weg erreichte die Gruppe dann den Kfz-Meisterbetrieb Haske. Am neuen Standort an der Soestenstraße 1a in Halen erklärte der Inhaber Berthold Haske den interessierten Besuchern seinen Betrieb. Der Betrieb bietet in verkehrsgünstiger Lage ein breites Spektrum vom An- und Verkauf hochwertiger Neu- und Gebrauchtfahrzeuge, Reparaturen, Unfallinstandsetzung, Karosseriearbeiten und Vermietung von PKw, Transportern und LKw bis 7,5 Tonnen. Im Sommer hat B. Haske für seine Kunden sein Angebot mit einer modernen Auto-Waschanlage erweitert. Die Anlage eignet sich für die Fahrzeugwäsche vom PKw bis zu großen XXL-Transportern.

Nach dieser Pause ging es weiter zum Landgasthaus Feldhaus, wo man die Winterwanderung mit einem zünftigen Kohlessen abschloss.

Altes Schild erstrahlt in neuem Glanz

June 26th at 12:44pm

Altes Schild erstrahlt in neuem Glanz

Über 25 Jahre begrüßte das Schild, das anlässlich der 1100-Jahr-Feier Halens im Jahre 1990 vom damaligen Künstler Bernd Gierndt angefertigt worden war, die Halener und ihre Gäste an der Abzweigung Hauptstr./Baumwegstraße. Umsichtige Bürger haben damals das Schild vor der Zerstörung gerettet und für jeden weithin sichtbar am Giebel der Wagenremise von Josef Wedemeyer angebracht.

Doch über die vielen Jahre hinweg hat der Zahn der Zeit am Schild genagt und die Farben bröckelten ab. Das hat der Heimatverein Halen zum Anlass genommen, Frau Elke Semprecht aus Emstek damit zu beauftragen, das Schild zu restaurieren bzw. zu erneuern. Mit viel Liebe zum Detail ist es ihr gelungen, das verwitterte Schild wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.

Einige Mitglieder des Heimatvereins Halen haben es nun an alter Stätte wieder angebracht, damit es weiterhin alle Halener und ihre Gäste „willkommen heißen“ kann.